Literaturtage

    Im Weinwerk

     Literaturtage

        Im Weinwerk

 

Literaturtage im Weinwerk in Neusiedl/See

Lesungen, Gespräche und Musik

21. – 23. September 2018


Von 21. – 23. September 2018 gingen die neuen Literaturtage unter der Leitung der Schriftstellerin Karin IVANCSICS erfolgreich und bei regem Publikumsinteresse über die Bühne des WEINWERK. Den Themenschwerpunkt 2018 „Burgenland liest“ zu „BurgenländerInnen lesen“ erweiternd, standen im ersten Jahr die Vielfalt und hohe literarische Qualität burgenländischer AutorInnen im Mittelpunkt: Sie sind hier geboren, Weggezogene oder „Zuagraste“, kommen aus dem Süden des Landes, aus dem Bezirk oder aus Wien, und sie tummeln sich in vielen unterschiedlichen Bereichen, Stilen und Genres: vom klassischen Roman über Erzählungen und Essays bis hin zur performativen Lyrik und Mundartgedichten reicht die Bandbreite ihrer Werke.


Beginnend am Freitag mit einem Lyrikabend - gestaltet von Michael HESS, Katharina TIWALD und Susanne TOTH - und anschließendem Konzert von SCHILFGÜRTEL setzten die Literaturtage Samstag Nachmittag mit einem Programm für Kinder fort: Kleine und große Gäste lauschten den fantastischen und berührenden Geschichten Erwin MOSERs, eindrücklich gelesen von Heinz JANISCH, und beteiligten sich an der musikalischen Lesung von Astrid WALENTAs „Zitronenfalterin“ mit Singen, Klatschen und „Händeflattern“. Am Spätnachmittag gab es Lesungen und Gespräche „Zwischen den Zeilen“ bis in den Abend hinein mit Theodora BAUER , Clemens BERGER, Michaela FRÜHSTÜCK, Karin IVANCSICS, Rosa POCK, Beatrice SIMONSEN und Bernhard STROBEL. Vor allem die Werkstattgespräche, in denen u. a. unterschiedliche schriftstellerische Positionen gegenüber gestellt werden und die ganz nahe an Persönlichkeit, Leben und Werk der jeweiligen AutorInnen heranführen, fanden beim Publikum großen Anklang. Am Sonntag erfreuten uns El AWADALLA und Jakob M. PERSCHY in einer Matinée mit musikalischen Interventionen von Sepp GMASZ auf Maultrommel, Drehleier und anderen  originellen Instrumenten.

Die Texte der eingeladenen AutorInnen waren thematisch breit gestreut, sie befassten sich u. a. mit Beziehungsgeflechten (Pock/Strobel), historischen Wurzeln und burgenländischen Auswanderern (Ivancsics/Bauer), Menschen in Grenzsituationen (Berger) sowie aktuellen Flüchtlingsproblemen (Tiwald/Awadalla). Wortspiele (Hess), Notate aus dem Krankenhaus (Awadalla) und Liedtexte im Dialekt (Schilfgürtel) trafen auf (tragi-)komische Erzählungen und Kurzprosa mit Lokalkolorit (u. a. Perschy).


Wir danken allen KünstlerInnen für ihre gelungenen Beiträge und den zahlreichen BesucherInnen für ihr Kommen und die positiven Reaktionen: das Lese- und Musikprogramm und die anregenden Gespräche haben sich wunderbar in das stimmungsvolle Ambiente des Weinwerk eingefügt.


Herzlichen Dank an unsere Subventionsgeber: mithilfe von Bundeskanzleramt, Land Burgenland und der Unterstützung der Grazer Autorinnnen Autorenversammlung konnten wir drei Tage lang die (burgenländische) Literatur feiern!


Karin Ivancsics, Künstlerische Leitung

Weinwerk, Veranstalter




GAV Burgenland